StirnerSinn GmbH - Kronenmetzgerei - Gründerväter

Metzgerei in Gerlingen, Ditzingen, Korntal Münchingen, Stuttgart Weilimdorf, Schwieberdingen
EU-Betrieb eigene Herstellung ehrliche Produkte aus der Region

Gründerväter

Untrennbar ist der Name „Krone“ seit über zwei Jahrhunderten mit Gerlingen verbunden. Erstmals finden sich im Jahr 1778 Aufzeichnungen über Gasthof und Metzgerei „Zur Krone“ im Gerlinger Stadtarchiv. In der Metzgerei wurde geschlachtet und gewurstet, gekocht und gebrüht was der Gasthof benötigte und was die damals etwa 1300 Einwohner Gerlingens gerne aßen. In den folgenden Jahrzehnten übergab stets der Vater dem Sohne das Familienunternehmen in der Hauptstraße. Ebenso kontinuierlich wie aus dem kleinen Bauerndörfchen unterhalb der Solitude eine präsentable Stadt wurde, wuchs auch die Kronenmetzgerei und entwickelte sich stetig weiter. Ulrich StirnerSinn ist in Münchingen geboren und hat dort, als Enkel des Waldhorn-Wirts Hermann Blanz, eine glückliche Kindheit erlebt. Mit seiner Mutter kam er nach Gerlingen und in die traditionsreiche Metzgerfamilie, wo er auch seine Ausbildung absolvierte.

Ab 1973 leiteten Metzgermeister StirnerSinn und seine Frau Marianne die mittlerweile vom Gasthof Krone unabhängige Metzgerei. Im Jahr 1984 expandierten sie durch die Eröffnung einer Filiale in Ditzingen und gründeten 1992 die StirnerSinn GmbH. Im Jahr 1994 wurde der neue Zerlege- und Produktionsbetrieb in der Querstraße 5 von der EU-zertifiziert. Es folgte die Eröffnung von weiteren Fachgeschäften in Weilimdorf, in Münchingen und in Schwieberdingen. Sohn Gunther StirnerSinn trat beruflich in die Fußstapfen seiner Vorfahren, lernte Metzger, absolvierte erfolgreich die Meisterprüfung und bildete sich zum Betriebswirt des Handwerks weiter. Als Mitgesellschafter und Geschäftsführer ist der 50-Jährige auch für die Qualitätssicherung in der Produktion zuständig. Eine anspruchsvolle Aufgabe, denn an das Fleischerhandwerk werden immer höhere Anforderungen gestellt. Hygiene, Qualitätsprüfung, betriebliche Eigenkontrollen und Dokumentation, quasi „from stable to table“, sind zentrale Bestandteile des täglichen Qualitätsmanagement. Das Jahr 2004 brachte die wohl einschneidenste Veränderung in der Firmengeschichte. Das alte Haus neben der Krone wich den Baggern und ein neues Gebäude wurde errichtet. Die Gründerväter würden Augen machen, wenn sie ihre kleine Ein-Raum-Metzgerei mit dem heutigen Unternehmen verglichen.

Familie StirnerSinn bezieht Tiere von Bauern im Strohgäu und im Gäu, die am Gärtinger Metzgerschlachthof geschlachtet werden. Damit sind kurze Wege für die Tiere und für die Anlieferung des Fleisches in Gerlingen garantiert. Für die Zerlegung, den thekenfertigen Zuschnitt und das Vorbereiten des Verarbeitungsfleisches hat StirnerSinn als einer der ersten in Baden-Württemberg die EU-Zulassung erhalten. Ebenso für den Bereich Verarbeitung, wie man heute die Arbeit in der Wurstküche nennt.

Die EU-Zulassung setzt einerseits strenge Hygienemaßstäbe und ist andererseits unbedingte Voraussetzung für den Lieferbereich des Unternehmens. Zahlreiche Vereine, Gastronomiebetriebe, Großküchen, Kantinen, aber auch immer mehr Metzgereien, kaufen bei StirnerSinn Fleisch, Wurst und Küchenfertiges. Sie schätzen die Qualität der Erzeugnisse aus der Gerlinger Wurstküche. Dort arbeitet, an Koch- und Räucherschrank, Kutter, Wolf und Füller, das 14-köpfige Produktionsteam, bestehend aus Metzgermeistern, Metzgergesellen und Azubis. Die Produktion in der Querstraße ist mit den Arbeitsvorbereitungsräumen der Metzgerei in der Hauptstraße unterirdisch verbunden. Durch Versorgungsgang und -aufzug wird die Metzgerei bestückt und jeder Extrawunsch der Kunden kann umgehend erfüllt werden. Diese erwartet in allen fünf Fachgeschäften ein umfangreiches Sortiment, das in zahlreichen Qualitätswettbewerben seit über 50 Jahren jährlich höchstrangig ausgezeichnet wird. Eine bis heute ungebrochene Reihe an jährlichen Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen, an Prämierungen, Urkunden und Auszeichnungen hat Familie StirnerSinn für ihr Sortiment erhalten. Neben der 20-fachen Verleihungen des “Preis der Besten in Gold“ der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft DLG sind vor allem die internationalen Qualitätsauszeichnungen der SÜFFA (Fleischerfachmesse) hervorzuheben.

Heute haben im Hause StirnerSinn rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seit Jahrzehnten stabile Arbeitsplätze in Wohnortnähe. Jährlich finden Schulabgänger/innen hier interessante Ausbildungsplätze zur Fleischerei-Fachverkäuferin und zum Metzger in der Produktion. Gunther StirnerSinn und seine Frau Jeannette, die im Verkauf die leitende Rolle spielt, freuen sich, dass eine ihrer Töchter sich ebenfalls entschlossen hat, einen Beruf im Fleischerhandwerk zu erlernen und ermuntern junge Menschen immer wieder, sich für die kreativen und abwechslungsreichen Berufsbilder zu interessieren.